Konstantin Schmidt präsentiert sich als fabelhafter Musikkabarettist
(...) ein ungemein scharfzüngiges, hintersinniges, schwarzhumoriges, schrilles, freches Programm, gepaart mit flotter Musik. Das Lachen unterbricht man bisweilen, nicht weil es im Halse stecken bleibt, sondern weil man öfters mal scharf nachdenken muss.
Südwestpresse, Hans-Peter Zepf, 29.10.2013, über "Schmidternacht - Listige Lieder"